Entdecke unsere Instrumentenkiste!

Du kannst das nächste Schnuppertraining nicht erwarten und willst wissen, welche Instrumente in einem Spielmannszug zu finden sind? Traditionell besteht ein Spielmannszug aus Trommeln, Querflöten, Signalhörnern, Lyren und dem großen Schlagwerk (Pauke, Becken). Hier kannst du schon einmal einen Blick in unsere Instrumentenkiste werfen:

Flöte und Horn

Du liebst Musik und die Melodien bekannter Lieder gehen dir nicht aus dem Kopf? Dann bist du bei unseren Querflöten genau richtig. Schon wenn die ersten drei Töne sitzen, kannst du kleine Lieder spielen. Nach wenigen Monaten stehen beliebte Kindermelodien wie „Taler Taler“ oder „Pippi Langstrumpf“ in deinem Probenplan. Nach einem Jahr geht es mit bekannten Umzugsmärschen und sogar viralen Tik- Tok- Hits wie „The Wellerman“ weiter.

Im Auftrittszug angekommen, begleitet dich dann noch ein zweites Instrument: Das Signalhorn. Sicher hast du es bei einem unserer Auftritte schon einmal in Aktion erlebt.

Trommel

Du hast Rhythmus im Blut, liebst schnelle Beats und dich stört es nicht, wenn es auch mal etwas lauter zugeht? Dann solltest du dich als Trommler probieren! Du beginnst mit der richtigen Haltung der Trommelstöcke und Grundübungen. Da ist der ein oder andere Versuch und etwas Übung gefragt. Doch wenn du den Dreh raus hast, zeigen sich bald Fortschritte. Im Auftrittszug hast du die Chance, rhythmische Zusatzinstrumente wie Claves oder Schellenkränze zu spielen.

Lyra 

Sie bringen die Bühnen bei unseren Auftritten zum Klingen: Unsere Lyren. Sie funktionieren wie Metallophone oder Glockenspiele in Orchestern. Der Ton entsteht durch das Anschlagen von Metallplatten. Das Ergebnis ist der typische, strahlende Klang, der bei klassischer Spielleute- Musik nicht fehlen darf. Optisch warten die Lyren bei Auftritten und Wettkämpfen mit rot- weißen Rossschweifen auf. Nicht umsonst gehört ihnen im Nachwuchsspielmannszug stets die erste Reihe.

Großes Schlagwerk

Nach ersten Erfahrungen aus der Grundausbildung im Rhythmusbereich besetzen wir auch das große Schlagwerk: Pauke und Becken. Zusammen mit den Trommeln klingen sie wie das Schlagzeug des Spielmannszuges. Auch wenn diese Instrumente meist die letzte Reihe des Spielmannszuges bilden, sind sie keineswegs unwichtig. Im Gegenteil! Gemeinsam mit dem Stabführer gibt das große Schlagwerk das Tempo und den Grundrhythmus an. Dabei ist Teamwork gefragt!

Zusatzinstrumente

Bei modernen Titeln wie „Lion King“ kommen sie zum Einsatz: Klanghölzer, Schellenkränze, Bongotrommeln und viele mehr. Da diese Instrumente für den klassischen Spielmannszug untypisch sind, nennen wir sie unsere Zusatzinstrumente. Sie sorgen für Abwechslung und die passende Stimmung eines Musikstücks. Das macht beim Zuhören, aber auch beim Spielen richtig Spaß! 

Stabführer 

Den Takt angeben für über 30 Spielleute: Hier ist Rhythmusgefühl, Disziplin und Führungsstärke gefragt. Wer sich in der Marsch- und Instrumentalausbildung bewährt hat, hat das Zeug zum Stabführer. Was auf den ersten Blick vielleicht einfach aussieht, ist das Ergebnis harten Trainings: Das exakte Ausführen der Stabzeichen, das Führen des Zuges bei Auftritten und Wettkämpfen oder das Taktieren von komplexen Titeln mit Tempoänderungen sind nur einige Herausforderungen von Stabführern. 

Sie gibt bei Auftritten und Wettkämpfen den Takt an: Die Stabführerin des Nachwuchsspielmannszuges.

SCHNUPPERTRAINING 2024

WANN? ab 16. August 2024, 15.30 Uhr
WO? Grundschule Süd, Radeberg
WER? Kinder ab der zweiten Klasse
MEHR INFOS gibt es hier.

Mehr erfahren