Bildergalerie - Wettkämpfe Nachwuchs

Landesmeisterschaften in Lommatzsch 2015

Landesmeisterschaften in Zabeltitz 2014

In diesem Jahr galt es für unsere Kinder wieder einmal den Landesmeistertitel zu verteidigen. Gespannt waren viele Eltern und Fans nach Zabeltitz gereist, um den Kinderzug kräftig anzufeuern. Nach einem tollen Durchgang war klar, dass es ein sehr knappes Rennen um die Medaillen geben würde. Die Lommatzscher und auch die Zabeltitzer brachten tolle Programme auf den Rasen und so mussten wir Radeberger dieses Jahr die Glückwünsche an die Sieger aus Zabeltitz richten, die Lommatzscher wurden Zweiter. Unsere Kinder waren trotz allem glücklich über ihre Bronzemedaille, denn sie hatten Ihren Übungsleitern gezeigt, dass sie die große Lücke der Abgänge der vergangenen Jahre füllen konnten!


Sächsische Landesmeisterschaften 2013 in Mutzschen

Im September 2013 konnten die Landesmeisterschaften des Landesmusik- und Spielleutesportverbandes Sachsen in Mutzschen nachgeholt werden, nachdem diese im Frühsommer durch das Elbehochwasser abgesagt werden mussten.

Der Kinderspielmannszug Radeberg hat auch im Jahr 2013 den Landesmeistertitel durch eine hervorragende musikalische Leistung nach Radeberg geholt!

 
 

Sächsische Landesmeisterschaften 2011 in Eilenburg


Sächsische Landesmeisterschaften 2010 in Belgern

Die Eröffnung des 2. Wettkampftages erfolgte am Sonntag 12.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein. Das überraschende Losglück vom Vortag blieb uns auch an diesem Tag hold und so ergab die Auslosung bei der Stabführerbesprechung den vorteilhaften letzten Startplatz. Auch mit den gezogenen Pflichttiteln der LK I, Frohe Klänge und Stadionmarsch konnten wir leben. Aber zunächst galt es ein schattiges Plätzchen aufzusuchen, um der brütenden Hitze zu entgehen. Denn vor den Nachwuchszügen absolvierten die Schalmeienorchester ihren Wettkampf.

Obwohl der Weg von Radeberg nach Belgern nicht gerade kurz ist, haben es sich viele Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte nicht nehmen lassen, unsere Kinder vor Ort die Daumen zu drücken. Sie bildeten, verstärkt durch dagebliebene Erwachsenen-Spielleute, einen eindrucksvollen und nicht zu überhörenden Fan-Block. Trotz Fußball WM und Deutschland-Spiel gegen England waren alle gespannt, ob es unserem Nachwuchs gelingen würde, ihren Titel zu verteidigen.

Besonders beim Hornspiel zeigten unsere Kinder ihre Stärken. Nur drei Kollektive starteten überhaupt in der LK I und mussten sich damit im Hornspiel beweisen. Und von diesen spielten unsere hörbar am besten. Auch beim Flöten-Ummarschtitel gab es keine Probleme, Halten, Abriss, alles klappte. Nur beim schweren Kürtitel hatten unsere Kinder erwartungsgemäß zu kämpfen und zeigten kleine Schwächen. Würde es dennoch reichen?

Nach erfolgter Wertung begann das fieberhafte Rechnen. Es zeigte sich, das Zabeltitz und wir exakt die gleiche Punktzahl erhielten. Jetzt kam uns der hohe Schwierigkeitsgrad zu gute, denn damit gewannen unsere Kinder mit 0,5 Punkten Vorsprung ihren  15. Titel, den 9. in Folge. Radeberg holte sich damit an diesem Wochenende bereits sein 5. "Double", was sonst  noch keinem sächsischen Kollektiv gelang.

 
 

Sächsische Landesmeisterschaften 2009 in Lommatzsch

Die Stabführer-Besprechung der Nachwuchs-Spielmmannszuge war am Sonntag auf 12.00 Uhr festgelegt. Unser Bus war rechtzeitig in Lommatzsch angekommen so das noch genügend Zeit für eine letzte Probe auf dem Schulhof blieb. Ohne Stabführerin, denn die musste ja zur Besprechung, aber den Part übernahm Ersatzweise eineÜbungsleiterin (Anne Friedemann). Etwas aufgeregt waren da wohl schon alle, die Kinder wie die Übungsleiter. Immerhin spielten unsere Kinder einen neuen Kürtitel und der hatte es in sich. Auch wenn wir mit dem Üben von "Ab in den Süden" schon vor fast zwei Jahren begonnen hatten, mit einem Nachwuchszug einen Kürtitel mit der Schwierigkeit von 4,5 zu spielen ist schon ein gewagtes Stück. Konnte das gut gehen?

Das fragten sich sicher auch unsere zahlreichen, angereisten Fan's (unter Ihnen natürlich auch Oma Annemarie aus Groitzsch). Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte bildeten einen eindrucksvollen Block, verstärkt durch da gebliebene oder wieder angereiste Erwachsenen-Spielleute. Nach dem Sieg der Zabeltitzer am Vortag stand natürlich auch die Frage, ob den Zabeltitzern in diesem Jahr erstmals das begehrte "Double", den gleichzeitigen Landesmeistertitel bei den Erwachsenen und den Kindern, gelingen würde. Dies schafften bisher nur die Radeberger (1998, 1999, 2003 und 2008).

Bei der Auslosung der Startreihenfolge hatten unsere Kinder genau so viel "Glück"wie die Erwachsenen am Vortag. Sie starteten als 1. der Leistungsklasse I. Als Pflichttitel wurden in dieser der Hornmarsch "Frohe Klänge" und der Flötentitel "Sylvianer" gezogen. Diese konnten in fast schon gewohnter hoher Qualität dargeboten werden, aber mit dem schweren Kürtitel hatten unsere Kinder erwartungsgemäß zu kämpfen.

So war die erhaltene Wertung, insbesondere im Melodiebereich, nicht besonders gut und es musste bis zum letzten Starter (Zabeltitz) gebangt werden. Aber durch den hohen Schwierigkeitsgrad hatten wir gegenüber den anderen LKI-Zügen schon einen gewissen Vorsprung. Zabeltitz musste außerdem noch einen halben Punkt Abzug hinnehmen, weil sie einen älteren Sportfreund mitspielen lassen mussten. So reichte es für unseren Nachwuchs bei der 19. Landemeisterschaft zum 14. Titel, dem 8. in Folge. Zabeltitz verpasste das Double und gewann mit 0,4 Punkte Rückstand Silber. Bronze ging an Kleinröhrsdorf vor Mutzschen, Wurzen und den Gastgebern aus Lommatzsch.

 
 

Sächsische Landesmeisterschaften 2008 in Radeberg